Barrierefreies Bauen – Lebensgerechte Architektur

 

Der demografische Wandel macht auch vor dem Märkischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis nicht halt. Durch die höhere Lebenserwartung der Einwohner im jeweiligen Kreisgebiet und einer ständig sinkenden Geburtenrate steigt der Anteil von Menschen im Seniorenalter gegenüber dem Anteil junger Menschen. Diese Entwicklung hat die skv Bauplanung in ihren Planungs- und Bauleistungen berücksichtigt. Barrierefreies Bauen bzw. barrierefreies Planen und Bauen - bedeutet, Miet- und Eigentumswohnungen sowie Ein- und Mehrfamilienhäuser barrierefrei zu planen und zu bauen. Diese baulich vorgesehen Barrierefreiheit ermöglicht es vor allem älteren Menschen oder Menschen mit Behinderungen den Wohnraum ohne fremde Hilfe und ohne jegliche Einschränkung nutzen zu können.

Das barrierefreie Bauen kann in der Umnutzung von bestehenden Immobilien umgesetzt oder bei der Planung von Neubauten berücksichtigt werden. Barrierefreies Bauen ist für viele Menschen eine unerlässliche Voraussetzung, um im letzten Lebensabschnitt ein menschenwürdiges Leben in bedarfsgerechten Räumlichkeiten zu führen.

Baulich gibt es die unterschiedlichsten Maßnahmen und gesetzlichen Vorgaben, die für barrierefreies Bauen berücksichtigt werden müssen. Große Bedeutung hat dabei die Bewegungsfreiheit, die insbesondere für Rollstuhlfahrer gewährleistet sein muss. Daraus ergibt sich auch eine andere Anordnung von Gebrauchs- und Bedienungselementen im Wohnraum. So werden Schalter, Armaturen, Tür- und Fenstergriffe oder ganz einfach auch der Briefkasten in der baulichem Umsetzung so vorgesehen, dass Sie, der praxisgerechten Handhabung folgend, den gewünschten Bedienkomfort erzielen.

Ausgeschlossen wird in der Planung der Einbau von unüberwindbaren Hindernissen. Dazu gehören schon kleinste Abstufungen in der Bodenfläche. Treppenanlagen zu höhergelegenen Ebenen sind archetektonisch sehr beliebt, aber schaffen bei dieser gewünschten Funktionalität räumliche Barrieren. Etagen können nur mit Treppenliften oder Aufzuganlagen gewechselt werden. Das gilt insbesondere beim Umbau von Bestandsimmobilien. Für sehbehinderte oder gar komplett erblindete Menschen gilt es weitere Maßnahmen für barrierefreies Bauen umzusetzen.

Sprechen Sie mit uns. Die Architekten von der skv Bauplanung verfügen über langjährige Erfahrung für barrierefreies Bauen im Märkischen Kreis, dem Oberbergischen Kreis und über diese Kreisgrenzen hinaus.